Stadionbeleuchtung

Flutlichtbeleuchtungen in Stadien wie z.B. für die Bundesliga, werden nach Vorgaben der verschiedenen Verbände gebaut. Hier ist es vor allem wichtig, dass nicht nur die horizontale, sondern auch die vertikale Beleuchtungsstärke ausreichend ist, welche die Qualität der Kameraaufnahmen beeinflusst. Eine hohe Gleichmäßigkeit der Beleuchtung über das gesamte Spielfeld ist ein weiterer, sehr wichtiger Punkt, welchen es zu beachten gilt. Gibt es hier zu große Unterschiede der Beleuchtungsstärke, ist es nicht mehr möglich, mit der Kamera problemlos über das Spielfeld zu schwenken, die Blenden sind dann überfordert.
Nachdem ein Großteil der Spiele in Full HD-TV übertragen wird, liegt hier der Qualitätsstandart äußerst hoch.
Masthöhen von bis zu 40m, bestückt mit bis zu 40 Flutern pro Mast, sind gängige Dimensionen zur Erreichung der Vorgaben.

Mittels Lichtberechnungsprogramm wird die Anlage geplant und dimensioniert. Die Ergebnisse der Planung werden sodann baulich umgesetzt, Maststandorte, Masthöhen und Fluteranzahl und Typen exakt positioniert. Danach erfolgt die Feinjustierung der Scheinwerfer. Jeder Fluter hat seinen exakten Ausrichtungspunkt, dieser wird am Fußballplatz markiert und per Lasermessung eingerichtet. Abschließend wird die Ausleuchtung mittels Lichtmessung überprüft, und bei Bedarf angepasst.
Aufgrund langjähriger Erfahrung und der positiv umgesetzten Projekte, wird STICH oft extern beauftragt, diese komplexe Aufgabe der Flutereinstellung auszuführen.












© STICH® 2017-2018 Impressum AGB Datenschutz News